Paketkasten schön und gut, doch flexible und mobile Empfangslösungen sind wichtiger!

Paketkästen für Einfamilienhäuser sind mittlerweile kein Novum mehr. Die Deutsche Post, beziehungsweise ihre Tochter DHL Paket hat bereits Mitte 2014 das erste Paketkastensystem auf den Markt gebracht. Noch hat diese intelligente Produktinnovation den flächendeckenden Marktdurchbruch aber nicht erzielen können. Berechtigterweise darf man sich fragen, was sind die Gründe hierfür?

Zum Einen liegt es wahrscheinlich daran, dass bislang nur DHL-Zusteller Zugang zu den Paketkästen haben, so dass Internethändler, die andere Paketdienste zum Versand ihrer Waren nutzen, davon aktuell noch nicht profitieren. Auch der Kunde muss beim Online-Kauf noch genau hinschauen, mit welchem Dienst das Paket ausgeliefert wird.

Ein anderer wichtiger Grund liegt darin, dass die spezielle Architektur der Lösung diese für die Bewohner von Mehrfamilienhäusern und großen Wohneinheiten noch nicht praktikabel macht. Die bisherigen Paketkastensysteme sind sperrig und müssen aus Platzgründen meist fest im Vorgarten der Immobilienobjekte angebracht werden. Sie eignen sich also eher für Ein- oder Zweifamilienhäuser im Vorstadtbereich, nicht aber für den Flur eines Mehrfamilienhauses in der Großstadt. Genau da wohnt aber der Großteil der deutschen Haushalte …

Bewohner von Mehrfamilienhäusern blieben bisher weitgehend unberücksichtigt

Da die Mehrheit der deutschen Bevölkerung als Mieter oder Eigentümer in Mehrfamilienhäusern lebt (23 Mio. Haushalte gegenüber 19 Mio. Haushalten in Ein- bzw. Zweifamilienhäusern), sind fest installierte Kästen keine Lösung mit „Breitenwirkung“.

Die breite Masse der E-Commerce-Kunden muss weiterhin auf externe Paketstationen zurückgreifen oder eben auf den freundlichen Nachbarn hoffen. Das Potential dieser Kundengruppe sollte nicht vernachlässigt werden. Neben den rein zahlenmäßigen Argumenten fällt auf, dass gerade in Städten besonders viele Berufstätige leben, die selten in ihren Wohnungen anzutreffen sind und zudem oft nicht über das das familiäre/nachbarschaftliche Umfeld verfügen, dass im Notfall mal aushelfen kann. Das heißt im Klartext, dass zumeist niemand da ist, der ersatzweise die Pakete annehmen kann und die Zustellung so erheblich erschwert wird.

In den Paketkasten-Markt kommt Bewegung

Doch mittlerweile kommt Bewegung in den Markt und alternative Lösungen, die auch die Perspektive der Mehrfamilienbewohner berücksichtigen sind in Sicht. Diese sind zumeist anbieterunabhängige, offene Systeme und deutlich flexibler als die bisher verfügbaren fest installierten Lösungen. Auch der PakSafe® der GÖDE-Unternehmensgruppe fällt in diese innovative, neue Kategorie.

Aber auch die deutsche Post hat inzwischen eine Lösung für Mietshäuser im Angebot, um ihre eigenen Kosten durch vergeblich zugestellte Sendungen einzudämmen beziehungsweise zu reduzieren. Laut einschlägiger Medienberichte soll der Startschuss dazu Anfang kommenden Jahres fallen. Es handelt sich dabei um ganze Paketbriefkastenanlagen – also auch wieder fest installierte Systeme, die sich für große Mehrfamilienhäuser eignen. Die Entscheidung für eine solche Anlage muss von der Hausverwaltung oder dem Bauträger gefällt werden; als einzelner Mieter wird man ein solches System schwerlich durchsetzen können.

Und auch die DHL-„Konkurrenz“ schläft nicht. Das zeigt der Zusammenschluss von Hermes, DPD und GLS, die mit dem ParcelLock-System im Sommer 2016 ein zustellerneutrales Paketkastensystem auf den Markt bringen wollen. Ganz so neutral wie er beworben wird, ist der gemeinsame Standard der drei Post-Wettbewerber allerdings nicht – schließlich ist der Marktführer DHL zumindest bis jetzt noch nicht mit von der Partie.

Wie sieht die optimale und individuelle Paketempfangslösung für Mehrfamilienhäuser aus?

Um für den einzelnen Mieter oder Besitzer einer Eigentumswohnung optimal zu funktionieren, sollten Paketempfangslösungen eine Reihe wichtiger Eigenschaften aufweisen:

Dazu gehört vor allem eine gewisse Flexibilität, d.h. die neuen Paketkästen müssen unkompliziert im Handling sein. Eine einfache und schnelle Anbringung sowie Abnahmemöglichkeit der Lösung ist Pflicht, nur auf diese Weise werden lebenswichtige Fluchtwege im Notfall nicht blockiert. Außerdem müssen sie über eine Vorrichtung zur Anbringung verfügen, durch welche Türen nicht beschädigt werden.

Schließlich müsste eine feste Lösung mit einem starren Paketkasten erst aufwendig im Hausflur installiert werden und würde außerdem zu viel Platz in Anspruch nehmen. Was bei manchem Vermieter sicher auf größeren Unmut stoßen dürfte. Die Zustellerneutralität ist ein weiteres wichtiges Feature. Denn in der Regel wird der Kunde kein Interesse daran haben, sich gleich mehrere Empfangssysteme anzuschaffen.

Bei der Entwicklung von PakSafe® wurde von Anfang an explizit darauf geachtet, dass er die Kriterien für die Nutzung in Mehrfamilien- und Mietshäusern erfüllt. PakSafe® kann im Bedarfsfall schnell und einfach mit einem Sicherungsgurt angebracht werden. Er ist flexibel und dadurch, dass er hängend im Türrahmen angebracht wird, blockiert er im Gegensatz zu einem starren System auch keine Fluchtmöglichkeiten.

Durch seine besondere Materialbeschaffenheit ist er auch sehr eng verstaubar – gerade in kleineren Wohnungen ist Platz ja oft Mangelware. Überall dort, wo kein fest installierter Paketkasten aufgestellt werden kann, bietet sich eine solche Lösung an. Anbieterneutral kann der Paketbote die Paketsendung in den PakSafe® mit wenigen Handgriffen einlegen und dank eines elektronischen Sicherheitsschlosses sowie schnittfester Materialien wieder sicher verschließen.

Fazit: Paketempfangslösungen für alle Nutzergruppen sind verfügbar

In den Markt für Paketkästen kommt wirklich Bewegung. Wer kein festes System installieren kann oder will, für den gibt es auch flexiblen und mobilen Ersatz. PakSafe® macht das „lebenserleichternde“ Konzept des Paketbriefkastens auch den Bewohnern von Mehrfamilienhäusern zugänglich. Damit Pakete endlich so selbstverständlich empfangen werden können, wie wir es bei Briefen heute schon kennen.

Das PakSafe®-Team

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Erfahre mehr über die Vorteile des PakSafe®

30 Tage kostenlos testen
Flexibel wie Dein Leben
Egal ob Du den PakSafe kaufst oder die Flatrate buchst: Teste den PakSafe 30 Tage lang kostenlos ohne Risiko!
Versichert
Bis zu 750 Euro Warenwert
Im Paksafe® sind Deine Pakete automatisch versichert bis zu einem Warenwert von 750 Euro. So bist Du beim Paketempfang wirklich immer auf der sicheren Seite.
Praktisch
Für alle Paket- und Lieferdienste (DHL, Hermes, DPD, GLS, UPS, …)
Im Paksafe® können Zusteller aller Paketdienste Sendungen für Dich ablegen. Natürlich kannst Du Dir auch Deine Frühstücksbrötchen, Artikel aus der Apotheke um die Ecke und und und in Deinen Paksafe® liefern lassen.
Flexibel
Platz für alle gängigen Paketgrößen
Der Paksafe® ist groß genug für alle gängigen Paketgrößen und nimmt durch seine flexible Form auch sperrige Pakete auf.
Sicher
Hochwertiges, mechanisches Schloss
Im Paksafe® sind Deine Pakete durch ein hochwertiges, mechanisches Schloss geschützt. Eine Kombination aus schnittresistenten und sehr robusten Materialien sorgt für noch mehr Sicherheit.
Mobil
Blitzschnell auf- und abgehängt
Einfach den Befestigungsgurt über die Tür legen und die Türe schließen. Das geht in wenigen Sekunden und schon ist der Paksafe® sicher und stabil aufgehängt und ebenso schnell wieder abgebaut.
Vielseitig
Für alle Haus- und Wohnungstüren
Der Paksafe® lässt sich an allen gängigen Eingangstüren anbringen. Von der Mietwohnung bis zum Einfamilienhaus – der PakSafe passt.
Bequem
Ohne Schrauben, Bohren, Hämmern oder Dübeln
Das Aufhängen des Paksafe® ist kinderleicht und erfordert keine Werkzeuge. Schließlich wollen wir es Dir mit dem PakSafe so einfach wie möglich machen.

Das sagen Kunden über PakSafe®

V. Seehausen aus Bremen

"Der Paksafe® ist eine Erleichterung, da man weder so oft zur Post fahren muss, noch so oft Pakete beim Nachbarn abholen muss, was auf Dauer auch unangenehm ist. Und man hat das Paket sofort, wenn man nach Hause kommt."

Eine zufriedene Kundin aus Herrenberg (bei Stuttgart)

"Paksafe® ist eine Super Alternative für Mietwohnungen. Jedenfalls entlastet das die nachbarschaftlichen Beziehungen. Früher hatte ich ein schlechtes Gewissen, wenn viele Pakete kamen."

A. Osinski aus Wülfrath (bei Wuppertal)

"Der Paksafe® ist eine absolut geniale Erfindung! Die sehr gute Qualität und die kinderleichte Bedienung haben mich überzeugt. Und auch das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut."