„Grüner“ Pakettransport – Voll im Trend zum Wohle der Umwelt

Der Trend zum umweltfreundlichen Transport von Personen und Waren wird immer bedeutsamer. So werden im Stadtverkehr einiger deutscher Großstädte inzwischen immer mehr Güter auf E-Fahrrädern oder emissionsfrei betriebenen LKWs transportiert. Der Elektromobilität kommt in Sachen saubere Luft eine zentrale Rolle zu. Ganz egal, ob es sich dabei um Elektro-Taxis in Amsterdam oder Cargo Bikes in der deutschen Bundeshauptstadt handelt:  zukunftsweisende Mobilitätskonzepte  sind elektrisch. Auch und gerade für den innerstädtischen Warentransport ist der Einsatz von Elektromobilität nicht mehr nur ferne Zukunftsmusik, sondern an vielen Stellen schon Alltagsrealität.

Städte als Vorreiter der Elektromobilität

Städte wie New York, Berlin oder Amsterdam haben sich an die Spitze der weltweiten Elektromobilitäts-Bewegung gesetzt. Zu diesem Konzept gehört auch, dass die Städte versuchen, Unternehmen dazu zu bringen, in „grüne Flotten“ in Form von E-Fahrzeugen oder  Hybridautos zu investieren. In Amsterdam ist die Strategie für einen sauberen Klimahaushalt bereits am Flughafen sichtbar: Besucher werden von dort mit elektrisch betriebenen Taxis in die Innenstadt befördert. Dort sollen sie dann am besten auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen.

Berlin als Anlaufpunkt für alternative Antriebsformen

Die Metropolregion Berlin setzt in Sachen alternative Antriebskonzepte heute schon echte Maßstäbe. Die E-Mobilität ist dort durch Cargo-Fahrräder, strombetriebene Transporter oder  Carsharing-Dienstleister mit einer Elektroauto -oder E-Scooter-Flotte schon fest in das tägliche Leben integriert. Der Ehrgeiz ist ungebrochen: Berlin hat es sich zum Ziel gesetzt, diesbezüglich bald auch im internationalen Maßstab zu punkten.

E-Mobilität im Pakettransport

In Hamburg oder dem Großraum Stuttgart nutzen auch Paketdienstleister bereits batteriebetriebene Transporter zur Beförderung ihrer Paketladungen. Damit können Pakete räumlich begrenzt heute schon emissions- und feinstaubfrei zugestellt werden. In Stuttgart zum Beispiel sieht man immer mehr Pakete, die auf E-Bikes durch die Stadt transportiert werden. Das Land Baden-Württemberg, ein Vorreiter in Sachen klimafreundlicher Politik, will die Dynamik des Marktes durch gezielte Fördermaßnahmen noch weiter vorantreiben. So ist abzusehen, dass neben dem aktuellen Platzhirsch Velocarrier, welcher seine Kunden mit elektrischen Lastenrädern beliefert, künftig noch weitere Firmen in den Markt für umweltfreundlichen Paketversand in der Landeshauptstadt einsteigen werden.

Auch Paketkästen können einen Beitrag zur positiven Klimabilanz leisten

Noch ist der umweltfreundliche Pakettransport eine große Herausforderung. Sicherlich wird es auch noch eine Weile dauern, bis sich die Elektromobilität gerade auch im Transportwesen im größeren Umfang durchsetzt. Experten gehen von einem Zeitraum von fünf bis acht Jahren aus. Die Herausforderungen, mit denen die Anbieter zu kämpfen haben,  sind überall dieselben: vor allem zu hohe Kosten, zu schwache Batterien mit zu langen Ladezeiten sowie ein nur unzureichend ausgebautes Netz an Ladestationen lassen wirtschaftliches Arbeiten nur bedingt zu.

Umweltbewusste Besteller können mit Paketkästen-Systemen wie dem PakSafe® ihre Klimabilanz aber auch heute schon aufbessern. Schließlich ist so ein Paketkasten dazu da, dass Pakete auch in Abwesenheit entgegengenommen werden können. Damit gehören umweltbelastende mehrfache Zustellanfahrten oder die Fahrt des Paketempfängers zur Filiale endlich der Vergangenheit an. Alles in allem eine interessante Option, jetzt schon einen kleinen Beitrag für saubere Städte zu leisten.

Das PakSafe®-Team

 

Bild: Björn Wylezich@fotolia.com

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Erfahre mehr über die Vorteile des PakSafe®

Praktisch
Für alle Paket- und Lieferdienste (DHL, Hermes, DPD, GLS, UPS, …)
Im Paksafe® können Zusteller aller Paketdienste Sendungen für Dich ablegen. Natürlich kannst Du Dir auch Deine Frühstücksbrötchen, Artikel aus der Apotheke um die Ecke und und und in Deinen Paksafe® liefern lassen.
Vielseitig
Für alle Haus- und Wohnungstüren
Der Paksafe® lässt sich an allen gängigen Eingangstüren anbringen. Von der Mietwohnung bis zum Einfamilienhaus – der PakSafe passt.
Bequem
Ohne Schrauben, Bohren, Hämmern oder Dübeln
Das Aufhängen des Paksafe® ist kinderleicht und erfordert keine Werkzeuge. Schließlich wollen wir es Dir mit dem PakSafe so einfach wie möglich machen.
Flexibel
Platz für alle gängigen Paketgrößen
Der Paksafe® ist groß genug für alle gängigen Paketgrößen und nimmt durch seine flexible Form auch sperrige Pakete auf.
Sicher
Hochwertiges, mechanisches Schloss
Im Paksafe® sind Deine Pakete durch ein hochwertiges, mechanisches Schloss geschützt. Eine Kombination aus schnittresistenten und sehr robusten Materialien sorgt für noch mehr Sicherheit.
Mobil
Blitzschnell auf- und abgehängt
Einfach den Befestigungsgurt über die Tür legen und die Türe schließen. Das geht in wenigen Sekunden und schon ist der Paksafe® sicher und stabil aufgehängt und ebenso schnell wieder abgebaut.
Versichert
Bis zu 750 Euro Warenwert
Im Paksafe® sind Deine Pakete automatisch versichert bis zu einem Warenwert von 750 Euro. So bist Du beim Paketempfang wirklich immer auf der sicheren Seite.

Das sagen Kunden über PakSafe®

V. Seehausen aus Bremen

"Der Paksafe® ist eine Erleichterung, da man weder so oft zur Post fahren muss, noch so oft Pakete beim Nachbarn abholen muss, was auf Dauer auch unangenehm ist. Und man hat das Paket sofort, wenn man nach Hause kommt."

Eine zufriedene Kundin aus Herrenberg (bei Stuttgart)

"Paksafe® ist eine Super Alternative für Mietwohnungen. Jedenfalls entlastet das die nachbarschaftlichen Beziehungen. Früher hatte ich ein schlechtes Gewissen, wenn viele Pakete kamen."

A. Osinski aus Wülfrath (bei Wuppertal)

"Der Paksafe® ist eine absolut geniale Erfindung! Die sehr gute Qualität und die kinderleichte Bedienung haben mich überzeugt. Und auch das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut."